Schutz von Zivilpersonen in bewaffneten Konflikten

Sudan

< Zurück zu den anderen Ländern

Sudan

Feindseligkeiten zwischen Regierungstruppen und BNSA bestehen weiterhin in den Provinzen Blue Nile, Darfur und Südkordofan, was zu Millionen von Binnenvertriebenen (IDPs) führt. Bestätigte Quellen melden weiterhin Vorfälle von Rekrutierungen von Kindern durch BNSA. Die wichtigsten BNSA, die sich den sudanesischen Streitkräften entgegensetzen,  gruppierten sich 2011 in der Revolutionären Front Sudan (SRF). (In Darfur: die Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit (JEM), die Sudanesische Befreiungsbewegung und -armee – Abdel Wahid al-Nur (SLM / A-AW) und die Sudanesische Befreiungsbewegung und -armee – Minni Minnawi (SLM / A-MM), und an der Grenze des Süd-Sudan: die Sudanesische Volksbefreiungsbewegung  – Nord (SPLM–N)).

Darüber hinaus werden internationalen humanitären Organisationen, die einen direkten Zugang zu den vom Konflikt in SRF kontrollierten Gebieten betroffenen Zivilopfern verlangen, von der sudanesischen Regierung weiterhin starke Beschränkungen  auferlegt.

Aktivitäten

Themenbereiche der Arbeit in diesem Land
Humanitarian_norms_dark Landmine_ban_dark Gender_issues_dark Child_protection_dark
Humanitäre Normen Landminenverbot Gleichstellungsfragen Kinderschutz

Geneva Call‘s Arbeit im Sudan geht auf 2001 zurück, als die Sudanesische Volksbefreiungsbewegung – Armee , inmitten des Konflikts, welcher den Süd Sudan zu seiner Unabhängigkeit führte, die Verpflichtungserklärung zum Verbot von Personenminen unterzeichnete. Dieser Dialog zum Personenminenverbot dehnte sich zunehmend auf andere BNSA, die in den Provinzen Blue Nile, Darfur und Südkordofan tätig sind, und seit 2010 dann auch  auf den Kinderschutz, Gleichstellungsfragen und humanitäre Norme im Allgemeinen aus. Geneva Call hilft den Unterzeichner der Verpflichtungserklärungen, die Erklärungen umzusetzen, fördert umfassendere humanitäre Normen und ermutigt BNSA weitere Verpflichtungserklärungen zu unterzeichnen.

Wichtigste Erfolge

  • Mehrere BNSA haben eine oder mehrere der Verpflichtungserklärungen unterzeichnet. (siehe Tabelle unten)
  • Dank Geneva Call wurde 2002 ein bahnbrechendes Memorandum of Understanding (MoU) zwischen UNMAS, der SPLM/A und der sudanesischen Regierung über die Unterstützung von humanitären Massnahmen gegen Minen unterzeichnet, was den Weg für gemeinsame Minenräumung ebnete.
  • Im Jahr 2008 vernichtete die SPLM/A 6’078 gelagerte Personenminen.
  • Die Führungen der wichtigsten derzeit aktiven sudanesischen BNSA (SPLM-N, JEM und die Fraktionen der SLM/A) sind sich der internationalen Normen zum Schutz von Kindern und dem Verbot sexueller Gewalt in bewaffneten Konflikten bewusst.
  • Im Jahr 2014 wurden 33 hochrangige Offiziere, Militärkommandeure und Rechtsberater von vier verschiedenen sudanesischen BNSA von Geneva Call zu humanitären Normen geschult.
  • Das JEM und das SPLM-N haben Massnahmen ergriffen, um die Verpflichtungserklärung zum Verbot von Personenminen umzusetzen, und die SPLM-N hat technische Unterstützung angefordert, um ihr Minenarsenal so schnell wie möglich zu zerstören.
  • Im Jahr 2015 unterzeichnete die Sudanesische Volksbefreiungsbewegung – Nord (SPLM–N) als erste afrikanische BNSA die Verpflichtungserklärung zum Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten und begann an einem Umsetzungsplan zu arbeiten.
  • Die SPLM-N berichtete 2015 über Massnahmen, die getroffen worden waren, um die Auflagen der Verpflichtungserklärung zum Verbot von Personenminen zu erfüllen, und bekräftigte ihre Bereitschaft, zwei ihrer Bestände zu vernichten. Mit der Unterstützung von durch Geneva Call hinzugezogenen technischen Experten wurden in einem ersten Schritt 211 gelagerte Personenminen demontiert.

In Sudan hat Geneva Call bisher mit folgenden Akteuren gearbeitet.

Organisation Aktiv Themen
Verbot von Personenminen Kinderschutz Geschlechterfragen Humanitäre Normen
Justice and Equality Movement (JEM) Ja
  •  
  • Sudan Liberation Movement/Army – Abdel Wahid al-Nur (SLM/A-AW) Ja
  •  
  • Sudan Liberation Movement/Army – Minni Minnawi (SLM/A-MM) Ja
  •  
  • Sudan People’s Liberation Movement – North (SPLM-N) Ja
  •  
  •  
  • Sudan People’s Liberation Movement/Army (SPLM/A) Nein
  •  
  • Klicken Sie auf die Häkchen um die unterschriebenen Verpflichtungserklärungen anzusehen
     

    Der BNSA wird von Geneva Call in einen Dialog zu diesem Thema eingebunden

     

    Der BNSA wurde von Geneva Call in einen Dialog zu diesem Thema eingebunden

     

    Der BNSA hat die Verpflichtungserklärung zu diesem Thema unterzeichnet

     

    Theirwords.org

    • Theirwords.org ist ein Verzeichnis von Verpflichtungen bewaffneter nichtstaatlicher Akteure. Lesen Sie weitere Dokumente über dieses Land on theirwords.org.
     
     

    Andere Medien

     
    Strategy 2017-2019
     

    Bleiben Sie dran!

    • Twitter : @genevacall
    • Facebook : Appel.de.Geneve
    • LinkedIn
    • Youtube : GenevaCall2
    • Flickr : GenevaCall
    • Medium : GenevaCall