Schutz von Zivilpersonen in bewaffneten Konflikten

Ukraine

< Zurück zu den anderen Ländern


14424684447_34760fb968_o

Nach zwei Jahren bestehen noch grosse Spannungen in dem Konflikt über den Status der von Separatisten kontrollierten Regionen Donetsk und Luhansk. Zusammenstösse stehen weiterhin auf der Tagesordnung. Seit im Frühling 2016 verschiedene Checkpoints aufgrund von wiederholten Ausbrüchen von Auseinandersetzungen geschlossen werden mussten, hat sich die humanitäre Lage vor Ort weiter verschlechtert.

Seit Mai 2016 haben die Kampfhandlungen deutlich zugenommen. Im Sommer 2016 begannen sich die Konfliktparteien immer weiter innerhalb der Pufferzone aufeinander zuzubewegen, wodurch die Gefahr einer Konfrontation zunahm. Die Spannungen im Verhältnis zwischen der Ukraine und Russland um die Halbinsel Krim haben ebenfalls Auswirkungen auf die Situation im Donbass.

Aktivitäten

Themenbereiche der Arbeit in diesem Land
Humanitarian_norms_dark
Humanitäre Normen

Abhängig vom Ergebnis einer in 2016 und 2017 durchgeführten Bewertung erwägt Geneva Call die Entwicklung eines Programmes in der Ukraine. So sind Treffen und Gespräche mit den bewaffneten nichtstaatlichen Akteuren (BNSA) im Donbass geplant, um ihr Interesse an einem strukturierten Dialog über die Situation der Zivilbevölkerung zu beurteilen.

 

 

Theirwords.org

  • Theirwords.org ist ein Verzeichnis von Verpflichtungen bewaffneter nichtstaatlicher Akteure. Lesen Sie weitere Dokumente über dieses Land on theirwords.org.
 
 

Bleiben Sie dran!

  • Twitter : @genevacall
  • Facebook : Appel.de.Geneve
  • LinkedIn
  • Youtube : GenevaCall2
  • Flickr : GenevaCall
  • Medium : GenevaCall